Heimsieg: Anschöring mit deutlichem Erfolg über Kornburg

08.10.2017

Vor fast 400 Zuschauern gewannen die Gelb-Schwarzen vom SV Kirchanschöring ihr erstes Heimspiel! 4:0 hieß es am Ende für die Mannschaft von Yunus Karayün, die endlich, endlich, endlich auch zu Hause zeigte, dass sie siegen kann.

Bereits in der dritten Minuten klingelte erstmals im Kasten der Gäste, Tobias Schild versenkte die Kugel aus 18 Metern rechts im Netz zum 1:0. Die Gäste waren wenn durch Standards gefährlich, wie durch Kevin Schwarz, aber Dominic Zmugg im SVK-Kasten war auf dem Posten. Nach rund einer Viertelstunde konnten die Gäste aus der Nürnberger Vorstadt gerade noch klären, Özi Kart stand bereits zum Einschuss bereit. Yunus Karayüns volley Abnahme war von SVK-Seite gefährlich (16.), fünf Minuten später zielte Schild knapp über das Gäste-Tor.

Nach 23 Minuten war wieder Zmugg Sieger im Freistoß-Duell gegen Schwarz, auf SVK-Seite versuchte es Bernd Eimannsberger mit einem volley-Schuss (23.). Aber auch Gäste-Torwart Simon Kunze zeigte sein Können, zum Beispiel bei einem Schuss von Yunus Karayün (31.). Im Gegenzug folg Sasa Bozics Kopfball am SVK-Kasten vorbei. Kurz vor dem Pausentee dann das 2:0 für die Gelb-Schwarzen, Manuel Jung traf zum 2:0 per Kopf.

Nach dem Seitenwechsel ein erster kleiner Warnschuss der Gäste durch Dominik Räder, Schwarz kam drei Minuten später von links, da war Zmugg zur Stelle. In der 53. Minute dann die Vorentscheidung für die Gelb-Schwarzen: Sahin Karayün vollendete einen klasse Spielzug und schoss zum 3:0 ein. Vor dem Tor der Gäste kam es darauf mehrmals zu kuriosen Szenen für den SVK, meist war Kart mit im Spiel, auf der Gegenseite war Szymon Pasko gefährlich (63.).

Vier Minuten später flankte Spielmacher Dominik Rohracker von Freund und Feind und letztlich auch am Tor des SVK vorbei. Als Kart vom Platz musste und durch Max Vogl ersetzt wurde, gab es fast tosenden Applaus von der Tribüne. Der machte in der 77. Minute dann auch den Deckel drauf und vollendete eine klasse Vorarbeit von Schild zum 4:0.

Es wirkte fast, als würde sich der SVK heute den Heimfrust, wenn es den denn gab, von der Seele schießen.

Die Gäste waren nach wie vor mit im Spiel, doch die klareren Chancen hatte der SVK. So wäre in der 87. Minute fast noch das 5. Tor gelungen, doch Keeper Kunze war zur Stelle. Mit dem Schlusspfiff versuchte sich nochmals Rohracker, doch in der Mitte verpassten alle das Leder. Die Gelb-Schwarzen konnten damit den ersten Heim-Dreier verzeichnen, haben nun 20 Punkte auf dem Konto und sind am nächsten Wochenende spielfrei.

Zum Artikel: