Kirchanschöring trotzt dem Favoriten Vilzing einen Zähler ab

12.11.2017

In der Bayernliga-Süd spielten die Gelb-Schwarzen vom SV Kirchanschöring erneut 1:1 Unentschieden und rangen dem favorisierten Team der DJK Vilzing aus der Oberpfalz damit einen Punkt ab. 305 Zuschauer sahen dabei zwei Mannschaften, die trotz dem tiefen und schwer bespielbaren Geläuf versuchten, Fußball zu spielen.

Den ersten Schuss aufs Tor verzeichnete die Heimelf von Spielertrainer Yunus Karayün, als Florian Hofmann die Kugel über den Kasten jagte (6. Minute). Kurz darauf war es Tobias Schild, der die 1:0 Führung für die Gelb-Schwarzen erzielen konnte. Schild setzte sich durch, ging an Torwart Ladislav Caba vorbei und netzte ein (8.).

Die Gäste versuchten es im Gegenzug mit Michael Hamberger (13.) und Markus Dielt, doch da war Dominic Zmugg im SVK-Kasten auf dem Posten (15.). Zwei Minuten später fiel allerdings der 1:1 Ausgleich: Nach einem Eckball für die Gäste konnte die SVK-Abwehr nur kurz klären, die Kugel landete bei Hamberger und der netzte zum 1:1 ein.

Vor der Pause bestimmte dann Vilzing das Spiel, doch die Chancen hatten die Gelb-Schwarzen: Yunus Karayün fand in Torwart Caba seinen Meister (23.), ebenso wie Manuel Jung (34.). Fünf Minuten vor der Pause war Caba erneut zur Stelle, diesmal gegen Schild.

In Abschnitt Nummer zwei setzte der SVK die ersten Akzente, Yunus Karayün schoss über den Kasten (51.), auf der Gegenseite setzte David Romminger die Kugel volley nach einem Eckball über das SVK-Gehäuse (62.). Vier Minuten später versuchte es Tobias Schild mit einem Lupfer (66.), bei einem Freistoß von Yunus Karayün war Caba zur Stelle (68.).

Die Gäste hätten durch Andreas Jünger in Führung gehen können (75.) und mit einem Freistoß den Dietl in der 89. Minute in die Mauer donnerte endete das Spiel - mit einem 1:1 Unentschieden.


Zum Artikel: