SVK startet mit bester Laune in seine vierte Bayernliga-Saison

17.06.2018

Nur 13 Tage dauerte die Sommerpause für den Fußball-Bayernligisten SV Kirchanschöring nach der vier Spiele umfassenden (und bestens überstandenen) Abstiegsrelegation. Seit Samstag steht die Elf von Michael Kostner wieder auf dem Rasen, um sich auf die Saison 2018/19 in der fünfthöchsten Liga vorzubereiten.

Die Pause sei natürlich zu kurz gewesen, meinte der SVK-Chefcoach nach dem anschließenden Grillen, an dem sich Mannschaft, Neue und Verantwortliche näherkamen. Er sehe bei einigen Spielern einen "wirklich guten Fitnesszustand", so der Ex-Profi, spüre jedoch bei einigen, dass die Sommerpause für sie zu kurz war. Es sei nun schwierig, "das alles zu dosieren", sagt Kostner, aber dafür wäre er als Trainer ja da.

Er hätte jetzt noch vier Wochen bis zum Start zur Verfügung, einige Spieler sogar nur zwei oder drei Woche, denn sie befinden sich noch im Urlaub. "Das wird nicht einfach", so der SVK-Trainer, wobei er ganz entspannt hinzufügt: "Wir haben die Relegation geschafft, wir wollten in der Bayernliga bleiben, wir wussten auch, was auf uns zukommt."

Sein erster Eindruck im Auftakttraining sei positiv - "das war toll" - gewesen, strahlt der ehemalige DFB-Pokalsieger, "alle haben gut mitgezogen, auch die Neuzugänge. Spielerisch haben wir uns verstärkt." Er und sein Stab müssen nun alles dafür tun, dass die Neuen das "Anschöring"-Gen bekommen. "Da sind wir dran", meint Kostner, das wollen er und seine Kollegen im Trainerstab auch schaffen. Als Co-Trainer steht ihm Alex Harsch (ehemaliger Chefcoach des TuS Traunreut) zur Seite, als Torwarttrainer ist ein alter Bekannter wieder beim SVK, nämlich Thomas "Zimbo" Zimmermann. Kostner sei derweil "total zufrieden" und selbst "total positiv" eingestellt. Er hoffe jetzt, eine "anständige Vorbereitung" hinzubekommen.

Für einen der Jungen beim SVK, den Teisendorfer Abwehrrecken Daniel Köck, war der erste Eindruck beim Unternehmen "viertes Bayernliga-Jahr" in Ordnung. Um wieder reinzukommen, sei das ein "super Training" gewesen, so der Blondschopf. Die Pause sei freilich kurz gewesen, doch - die neue Saison im Blick - sagt Köck selbstbewusst mit einem Augenzwinkern: "Es hilft nichts, es geht wieder weiter."

In dieser kommenden Woche werden er und seine Teamkollegen zweimal trainieren, am Donnerstag steht schon das erste Testspiel auf dem Plan. "Sehr gut" sei Köcks Eindruck von den Neuzugängen (u. a. "Ati" Akdemir Atakan, Stefan Schönberger, Hans Spatzenegger, Albert Deiter, Josef Urban, Bruno und Matej Kovac), er spricht von "ganz lustigen Kollegen, die fußballerisch sehr gut sind". Insofern stehe man mit Sicherheit vor einer "geilen Runde", betont der 'Dani'.

Die Neuzugänge des Bayernligisten SV Kirchanschöring, präsentiert von den Verantwortlichen (obere Reihe von links): Thaddäus Jell (Abteilungsleitung), Akdemir Atakan, Stefan Schönberger, Hans Spatzenegger, Manfred Abfalter (Abteilungsleitung); untere Reihe von links: Josef Urban, Bruno Kovac, Matej Kovac und Albert Deiter. −Foto: Wengler

Zum Artikel: